Programm

Die INTERVENTIONEN 2017 laden ein zum praxisorientierten Ver-Lernen, zum Neu- und Wiederfinden machtkritischer Kulturpraxen von marginalisierten Akteur*innen, Expert*innen und Vertreter*innen der kritischen Diversitäts- und Fachpraxis sowie Gruppen aus der Freien Szene und Kulturinstitutionen. Damit möchten wir Freiräume für eine reflektierte Praxis bieten, gemeinsame Handlungsoptionen aufzeigen und den Transfer gelungener Aktivitäten und Methoden in die Praxis unterstützen.

Das Angebot (Workshops, Panels, Vorträge) richtet sich an verschiedene Interessent*innen mit unterschiedlichem Vorwissen und Kenntnisstand. Einige Programmpunkte sind als Einstieg in die Thematik gedacht, andere hingegen stellen vertiefende Ansätze und Wissen vor. Wie in den vergangenen Jahren präsentieren vielfältige künstlerische Projekte empowernde und partizipative Ansätze und erweitern damit das Tagungsprogramm um künstlerische Zugänge.

Download Programm

DONNERSTAG
18:00 -20:00 Uhr

Kontext Asyl, eine Gruppe von 5 Critical Friends, die das Feld der Kulturellen Bildungsarbeit von und mit Asylsuchenden analysiert, lädt zu einem Gespräch mit selbstorganisierten Gruppen ein. Hierbei interessiert das Verhältnis von Kultureller Bildung im Kontext von Asyl zu kultureller und politischer Arbeit.  Im Anschluss zeigt Mensch, Willkommen!, ein Projekt des GRIPS Theater für neuangekommene und alteingesessene Berliner*innen, ihr Best-of-Programm mit Raum zum Austauschen und Netzwerken.

Hier geht’s zum ausführlichen Programm am Donnerstag.

FREITAG & SAMSTAG

Tagsüber präsentieren Akteur*innen aus Theorie und Praxis in Workshops, Vorträgen und Panels Strategien und Methoden, die die Diversität in Personal, Publikum und Programm befördern sowie Zugänge für Selbstrepräsentation marginalisierter Akteur*innen schaffen:
Alternative Ansätze der Wissensproduktion (aktuell und historisch), dekoloniale Perspektiven in der Kunstproduktion, (strukturverändernde) Interventionen, Fragen der Sichtbarkeit und der Zugänge im Kulturbetrieb sowie Diversifizierungsansätze und -programme im Kulturbetrieb und in der Kulturverwaltung auf Ebene der Kommunen, der Länder und des Bundes.

Abends präsentieren sich vielfältige künstlerische Projekte mit empowernden und partizipativen Ansätzen, die sich mit der Selbstrepräsentation marginalisierter Communities beschäftigen.

Hier geht’s zum ausführlichen Programm am Freitag und hier zum Programm am Samstag.

Beim CLOSING EVENT (OPEN AIR im Hof des PODEWIL ) am Samstagabend performen lokale und internationale Musik-Acts, die auf unterschiedliche Weise das Leben in der Diaspora und die Selbstermächtigung als Frauen of Color verhandeln:
mit Elsa aka AMET, Kedi Mina, Leila Akinyi & Nadia Tehran. Zum Event auf Facebook.

Bitte melden Sie sich bis zum 11. Juni 2017 für das Tagungsprogramm unter diesem Formular an.

Die Teilnahme an den INTERVENTIONEN 2017 ist kostenfrei.

Ort:
PODEWIL
Kulturprojekte Berlin GmbH
Klosterstr. 68, 10179 Berlin

Fortlaufende Infos finden Sie in unseren sozialen Medien.

Das Podewil ist bedingt barrierefrei. Zugang über Rampe und Fahrstuhl, Unterstützung bei Türöffnung möglich. Ein barrierefreies WC ist vorhanden. Bei Rückfragen melden Sie sich gerne unter Tel.: 030 247 49 700 (Empfang).

Es kann für die Planung helfen, wenn wir im Vorfeld wissen, dass Sie den barrierearmen Zugang zum Podewil nutzen möchten.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Veranstaltung zu Dokumentationszwecken Fotos gemacht werden. Auf Nahaufnahmen wird verzichtet.